Mitgliederversammlung 2015

(von links)

Rita Hegemann, Detlef Hantke, Jutta Tiefenbach,Pfarrer Manfred Stübecke, Thorsten Hommel, Heinrich Bolle, Stefan Maas, Evelin Volmer-Bamberg, Britta Demming,Benedikt Gellenbeck, Georg Schulze Bisping, Martin Becker, Michael Intfeld

1. Vorsitzender: Thorsten Hommel
2. Vorsitzender: Markus Wrobel
Kassiererin: Evelin Volmer-Bamberg


Beisitzer:

- Michael Intfeld (Kath. Kirche Nottuln, St. Martin)
- Stephan Mass (Kath. Kirche Nottuln, St. Martin)
- Rene Bamberg (Evangel. Kirche Nottuln, Unter-dem-Kreuz)
- Britta Demming (Rat der Gemeinde Nottuln)
- Jutta Tiefenbach (Rat der Gemeinde Nottuln)
- Horst Scheipers (SV Arminia Appelhülsen)

Für den Rat der Gemeinde ist außerdem Heinz Rütering als Vertreter gewählt worden.

Die Vereinsgründung erfolgte 1998.

Vereinsmitglieder sind

1.Gemeinde Nottulnwww.nottuln.de
2.kath. Kirchengemeinde 
St. Martin Nottuln
www.nottuln-st-martinus.de
3.ev. Kirchengemeinde Nottulnwww.unter-dem-kreuz.de
4.Förderverein Alte Druckerei e.V.www.nottuln.de
5.Martinistift Nottulnwww.martinistift.de
6.SV Arminia Appelhülsenwww.nottuln.de/Vereine
8.FDP Ortsverband Nottulnwww.fdpnottuln.de
9.Bündnis 90, die Grünenwww.gruene-nottuln.de
10Arbeitskreis Umwelt Baumberge e.V.www.nottuln.de/Vereine

Das Konzept

Die Konzeption für die Jugendarbeit des Vereins „Treffpunkt Jugendarbeit in Nottuln e.V." soll dazu dienen, die konkreten Bedingungen und Voraussetzungen des pädagogischen Handelns zu analysieren und die darauf bezogene Zielsetzung zu formulieren. Sie soll die Vorgehensweise und die Methoden der Einrichtung aufzeigen sowie die verfügbaren Mittel mit denen die Ziele erreicht werden sollen. Außerdem werden Verfahren der Überprüfung des Erreichens von Teil- und Gesamtzielen festgelegt.

Die Konzeption dient für eine als kontinuierlichen Lernprozess zu gestaltende Praxis. Die Konzeption für die Jugendarbeit des Vereins „Treffpunkt Jugendarbeit in Nottuln e.V." soll dazu dienen, die konkreten Bedingungen und Voraussetzungen des pädagogischen Handelns zu analysieren und die darauf bezogene Zielsetzung zu formulieren. Sie soll die Vorgehensweise und die Methoden der Einrichtung aufzeigen sowie die verfügbaren Mittel mit denen die Ziele erreicht werden sollen. Außerdem werden Verfahren der Überprüfung des Erreichens von Teil- und Gesamtzielen festgelegt.

Die Konzeption dient für eine als kontinuierlichen Lernprozess zu gestaltende Praxis.

Die gesamte Konzeption (als PDF Datei)

Version von 2007 - eine neue Fassung ist in Bearbeitung

Die Träger

Träger der offenen Jugendarbeit in Nottuln

Träger der offenen Jugendarbeit ist der Verein „Treffpunkt Jugendarbeit in Nottuln e.V.". Der Verein wurde am 23. November 1998 gegründet. Zum Zeitpunkt der Vereinsgründung waren

die Gemeinde Nottuln,
die Evangelische Kirchengemeinde Billerbeck - Nottuln,
die Katholische Kirchengemeinde St. Martinus,
die Katholische Kirchengemeinde St. Mariä Himmelfahrt Appelhülsen,
die Katholische Kirchengemeinde St. Bonifatius Schapdetten,

die Katholische Kirchengemeinde Ss Fabian und Sebastian Darup und
der Verein Jugendtreff „Alte Druckerei e. V." Mitglieder des Vereins.

Mitglied des Vereins kann jede juristische Person werden, die die Ziele des Vereins unterstützt. Mitglieder in diesem Sinne sind neben den sieben Gründungsmitgliedern

das Martinistift,
SV Arminia Appelhülsen,
SPD Ortsverein,
Bündnis 90/ Die Grünen und
der FDP Ortsverein.

Der Verein hat die Offene Kinder- und Jugendarbeit des Vereins Jugendtreff „Alte Druckerei e. V.", der Evangelischen Kirchengemeinde in Appelhülsen, der Katholischen Kirchengemeinden St. Martinus Nottuln und St. Bonifatius Schapdetten übernommen und versucht, in allen Ortsteilen den Bedürfnissen der Jugendlichen gerecht zu werden.

Zweck des Vereins ist es, gemäß dem Kinder- und Jugendhilfegesetz, die zur Förderung ihrer Entwicklung erforderlichen Angebote der Jugendarbeit zur Verfügung zu stellen.
Diese Angebote sollen an den Interessen junger Menschen anknüpfen und von ihnen mitbestimmt und mitgestaltet werden, sie zur Selbstbestimmung befähigen und zu gesellschaftlicher Mitverantwortung und zu sozialem Engagement anregen und hinführen.
Die Tätigkeit des Vereins ist überkonfessionell und an parteipolitische Interessen nicht gebunden.

Die Konzeption wird in Zusammenarbeit zwischen dem Team der hauptamtlichen MitarbeiterInnen und der Konzeptions AG des Vorstandes erarbeitet.
Die Kooperation dient vor allem dazu, die Ziele des Vereins mit den „PraktikerInnen" vor Ort abzustimmen.

Die gesamte Konzeption
Konzeption+2007+komplett
Konzeption+2007+komplett.pdf
PDF-Dokument [357.7 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
Treffpunkt Jugendarbeit Nottuln e.V.